Praxis für Privatpatienten und Selbstzahler in Bielefeld  •  Tel. 0521-3041 220 Mo-Do 8-20 u. Fr 8-17 Uhr
Welle18 Logo

Allergisches Asthma

Erste Anzeichen erkennen und behandeln

Mit Beginn der warmen Jahreszeit beginnt für viele Menschen auch eine Zeit des Leidens. Werden auch Sie Jahr für Jahr von juckenden, tränenden Augen, Niesattacken und einer laufenden Nase gequält, sobald sich die ersten warmen Sonnenstrahlen zeigen? Dann gehören Sie wahrscheinlich zu den etwa 20 Prozent der Deutschen, die unter Heuschnupfen leiden. Aber nicht nur die umherfliegenden Pollen und Gräser, auch Hausstaub, Tierhaare oder Schimmelpilze können Auslöser für mehr oder weniger starke allergische Reaktionen sein. Die eigentlich harmlosen Umweltstoffe reizen das Immunsystem vieler Menschen so stark, dass es mit übertriebenen Abwehrmaßnahmen reagiert. Die Symptome reichen von juckenden und geröteten Augen über eine geschwollene Nasenschleimhaut und verschleimte Bronchien bis hin zu asthmatischen Beschwerden.

Vom Heuschnupfen zum allergischen Asthma

Für den entscheidenden Schritt von einer allergischen Reaktion der Atemwege hin zum allergischen Asthma gibt es einen Begriff, der gut beschreibt, was im Körper vor sich geht: Beim sogenannten Etagenwechsel “rutscht” der Heuschnupfen sozusagen eine Etage tiefer in die Bronchien. Zu den vergleichsweise harmlosen ersten Allergiesymptomen wie gereizten Schleimhäuten, juckenden Augen und einer laufenden Nase kommen dann weitere Beschwerden wie erschwerte Ausatmung, starker Husten und rezidivierende, das heißt wiederkehrende Atemnot hinzu.

Nicht allergisches Asthma und Mischformen

Das allergische Asthma wird also durch Allergene in der Umwelt ausgelöst, die eigentlich harmlos sind. Auslöser für nicht-allergisches Asthma hingegen können Bakterien, Viren oder z.B. Umweltgifte sein. Sehr häufig sieht man auch eine Mischform von allergischem und nicht-allergischem Asthma bronchiale.

Diagnose und Therapie von allergischem Asthma

Der rechtzeitige Gang zum Allergologen und Lungenfacharzt ist wichtig, um die Ursachen für die allergologischen Beschwerden und Symptome zu finden. Die Diagnose erfolgt durch Erfragen der Vorgeschichte, Bluttesten und sogenannten Pricktesten auf der Haut des Unterarms. Lungenfunktionsteste ohne und mit Provokation durch entsprechende Reizstoffe oder Allergene schließen den Verdacht einer Allergie aus oder bestätigen ihn. Eine symptomatische Behandlung besteht in der Einnahme von sogenannten Antihistaminika. Bei stärkerer Ausprägung kann die örtliche Anwendubng (Augentropfen, Nasenspray, Inhalation) von Cortison notwendig werden oder als Spritze/Infusion. Die ursächliche Behandlung ist die sogennnte Hypersensibilisierung (früher wurde sie Desensibilisierung genannt). Mit stark verdünnten Allergenen wird gemäß den homöopathischem Grundsatz: Similia similibus solvuntur - zu deutsch: Ähnliches mit Ähnlichem heilen - der Organismus schrittweise zu einer nicht mehr überschießenden Reaktion umgestimmt. Wurden hierfür bis vor wenigen Jahren noch Spritzen beutzt, stehen heute Tropfen zur Verfügung, die nach der ersten Verabreichung unter Arztaufsicht in der Folge zu hause ohne zeitraubende Arztbesuche eingenommen werden können. Die Fachärzte für Lungenheilkunde und Allergologie der WELLE18 verfügen über einen breiten Erfahrungsschatz in der Diagnose und Therapie von Allergien, allergischem und nicht-allergischem Asthma. In der Allergietherapie setzt das Ärzteteam vor allem auf ganzheitliche Therapiemethoden, die effektiv sind und sowohl in den Praxisräumen als auch zu Hause durchgeführt werden können.

Beeinträchtigen Asthma, Heuschnupfen oder andere Allergien Ihren Alltag?

Dann vereinbaren Sie noch heute einen Termin beim Facharzt für Lungenheilkunde und Allergologie.

Rufen Sie uns an oder teilen Sie uns Ihren Terminwunsch per E-Mail mit! Die Fachärzte der WELLE18 beraten Sie gerne.

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

Weitere Themen

Allergiebeschwerden

Frau im Wald niest in ein Taschentuch

Erste Anzeichen für Allergien und typische Allergiesymptome erkennen und behandeln.

Asthma bronchiale

Diagnostik und ganzheitliche Behandlung von allergischem sowie nicht allergischem Asthma.

© 2016 WELLE18ImpressumDatenschutznach oben
Allergisches Asthma - Welle18