Praxis für Privatpatienten und Selbstzahler in Bielefeld  •  Tel. 0521-30 41 220 Mo.-Fr. 8-20 Uhr
Welle18 Logo
Bild zeigt das aufgeklappte Schlafgerät für zu Hause.

Schlafapnoe Syndrom

Wenn nächtliche Atmungsstörungen krankhaft werden

Von einem Schlaf-Apnoe-Syndrom spricht man, wenn der Schlaf immer wieder von Atemaussetzern, sogenannten Apnoen, unterbrochen wird. Diese Aussetzer können mehrere Sekunden oder gar Minuten anhalten und unterschiedlich häufig auftreten – mit unangenehmen Folgen: Die Sauerstoffversorgung funktioniert nicht mehr richtig, der Körper reagiert alarmiert, der Pulsschlag und Blutdruck erhöht sich. Nicht immer führt diese Reaktion auch zum Aufwachen. Häufig nehmen die Betroffenen den Atemstillstand und das damit verbundene Schnarchen daher gar nicht wahr und können sich ihre andauernde Tagmüdigkeit und Abgeschlagenheit nicht erklären.

Bekommt der Körper die benötigte Ruhe über einen langen Zeitraum hinweg nicht, reagiert er entsprechend. Bluthochdruck, Depression und Diabetes können die Folge sein. Zudem steigt das Unfallrisiko durch plötzlich einsetzenden Sekundenschlaf.

OSAS – obstruktives Schlafapnoesyndrom

Die häufigste Form der Schlafapnoe ist das obstruktive Schlaf-Apnoe-Syndrom, kurz OSAS. Ursache für die Obstruktion, also Verschließung der Atemwege, ist das Erschlaffen der Rachenmuskulatur. Die oberen Atemwege sind von einem Ring aus Muskeln umgeben. Entspannt bzw. erschlafft die diese Muskulatur im Schlaf, fällt der Rachen zusammen und die Atemwege werden blockiert. Dauert so ein Aussetzen der Atmung länger als zehn Sekunden an, gilt es als krankhaft. Versucht der Betroffene nun durch die verengten Atemwege zu atmen, kommt es zu lauten Schnarchgeräuschen.

Mit zunehmendem Alter, bei Gewichtszunahme sowie unter Alkoholeinfluss erhöht sich das Risiko der nächtlichen Atemaussetzer. Wenn Sie sich tagsüber dauernd müde und schlapp fühlen oder unter Bluthochdruck leiden könnte das auf eine bestehende Schlaf-Apnoe hindeuten. Die gute Nachricht: In den meisten Fällen ist diese Erkrankung wirkungsvoll therapierbar - ganz ohne Medikamente. Die Schlafmediziner der WELLE18 beraten Sie gern.

Beeinträchtigen laute Atemgeräusche, ständige Tagesmüdigkeit oder hoher Blutdruck Ihre Lebensqualität?

Dann vereinbaren Sie einen Termin bei einem Schlafmediziner. Rufen Sie uns an oder teilen Sie uns Ihren Terminwunsch per E-Mail mit!

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf

Weitere Themen

Schlaf-Test im mobilen Schlaflabor

Patientin bekommt das Polysomnographie-Gerät angelegt

Sparen Sie sich die Nacht im Schlaflabor! Die Schlafmediziner der WELLE18 verwenden ein mobiles Gerät zur Schlafapnoe-Diagnostik.

Schnarchen und Schlafprobleme

Frau wacht genervt neben ihrem schnarchenden Mann

Laute Atemgeräusche und Atemaussetzer können verschiedene Ursachen haben. Wir bieten Hilfe bei nächtlichen Atemstörungen.