Praxis für Privatpatienten und Selbstzahler in Bielefeld  •  Tel. 0521-3041 220 Mo-Do 8-20 u. Fr 8-17 Uhr
Welle18 Logo

Akute und chronische Rückenschmerzen behandeln

Hätten Sie gedacht, dass Rückenschmerzen der zweithäufigste Grund für die Deutschen sind, einen Arzt aufzusuchen? Fast jeder Deutsche bekommt im Laufe seines Lebens einmal Schmerzen im Rücken. Erste Beschwerden verschwinden zwar häufig spontan, aber ohne Behandlung treten sie bei über 60 Prozent der Patienten erneut auf. Rückenschmerzen erklären sich zu Beginn oftmals nicht durch Erkrankungen der Wirbelsäule, sondern sind rein muskulär bedingt (Muskelverspannung oder -zerrung).

Rückenschmerzen entstehen meist schleichend

Die Ursachen für Rückenschmerzen sind vielfältig und können grundsätzlich sowohl organische als auch funktionelle, ja sogar psychische Ursache haben. Häufig ist es das Zusammentreffen von negativen Gewebsentwicklungen ("Degeneration", "Verschleiß") und Fehlstatik.

Angeborene oder erworbene Fehlhaltungen der Wirbelsäule, Kopfgelenke ("Atlas"), Kiefergelenke, des Beckens, der Hüften oder Füße. In der Anfangsphase einer Erkrankung treten häufig unspezifische Beschwerden bei längerem Gehen, Stehen oder Sitzen auf. Diese führen zu "Morgensteifigkeit", Verspannung und Bewegungsschmerzen. Werden diese Symptome nicht abgeklärt und ursächlich behandelt, können im Laufe der Zeit zunehmende Beschwerden zu chronischen Leiden führen.

Die Ursache des Schmerzes finden

Die zentrale Bedeutung unseres Rückens für unsere aufrechte Haltung, vielfältige degenerative Veränderung der Wirbelsäule und die enge anatomische Nähe unserer Nervenversorgung (Rückenmark, Nervenwurzeln) können die differenzierte Ursachenabklärung erschweren. Neben allen modernen Bildgebungsverfahren der Radiologie bedarf es deshalb vor allem einer jeweils sorgfältigen Abwägung der im Einzelfall maßgeblich therapeutisch anzugehenden Befunde.

Arten von Rückenschmerzen

  • Lumbago ist der akute, plötzlich auftretende Rückenschmerz "Hexenschuss"
  • Lumbalgie, die subakute oder chronische Kreuz- oder
  • Rückenschmerzen-Ischialigie, der in das Bein ausstrahlende Schmerz (Pseudo-Ischiasschmerz oder "Ischiadicusneuralgie" = Wurzelreizsyndrom)
  • Lumboischialgie: Kreuzschmerzen mit Ausstrahlung in das Bein (Pseudo-Ischiasschmerz oder "Ischiadicusneuralgie" = Wurzelreizsyndrom)

Auch ein akuter Bandscheibenvorfall kann in selteneren Fällen ebenfalls starke Rückenschmerzen verursachen. Häufig wird seine bildgebende Darstellung im Tomogramm (CT oder MRT) jedoch überschätzt. In Schulter, Arm oder Bein ausstrahlende Schmerzen, auch Taubheitsgefühl und Kribbeln können allerdings Hinweise auf eine durch Bandscheibengewebe oder knöcherne Wirbelsäulenveränderung bedingte Nervenwurzelreizung sein. Nur in extremen Situationen kommt es zum Auftreten von Lähmungserscheinungen mit Kraftlosigkeit der Muskulatur und objektivem Verlust des Gefühlsempfindens ("red flags") als Folge solcher Veränderungen.

Weitere Themen

Orthopädische Vorsorge

Orthopädische Behandlung am Nacken

Wir möchten Sie nicht nur heilen – wir wünschen uns, dass Sie gar nicht erst krank werden! Daher empfehlen wir orthopädische Vorsorgeuntersuchungen auch für Erwachsene.

Orthopädie für Kinder

Die Früherkennung von Fehlstellungen und Haltungsfehlern bei Kindern und Jugendlichen kann helfen, orthopädischen Beschwerden rechtzeitig vorzubeugen.